Die eigene Komfortzone zu verlassen, sagt sich leicht! Ist es aber! Und für Design Thinker sogar unumgänglich. Wenn wir aufhören uns irritieren zu lassen, hören wir auf zu lernen und zu wachsen. Deshalb ist es wichtig, Arbeits- und Lernumwelten zu schaffen, in denen Organisationen und ihre Mitarbeiter eingetretene Pfade und Erfahrungswissen zurücklassen können. Auf ins „Neuland“! Denn dort hilf uns bisheriges Erfahrungswissen garantiert nicht weiter!

Dafür brauchen wir nicht nur Lernreisen ins Silicon Valley, sondern Lernreisen ins Unbekannte, Fremde und Überraschende. Auf meinen Lernreisen geht es darum, das Eigene mit dem Fremden zu konfrontieren und diesen Widerspruch fruchtbar zu machen. Im Kern geht es darum, Brüche und Widersprüche – auch die eigenen – zu akzeptieren und im Umgang mit ihnen vertrauter, kreativer und sicherer zu werden.

Meine Rolle

Als Organisator ermögliche ich Ihnen Begegnungen mit inspirierenden Menschen, Gründern Wissenschaftler, Regierungsvertretern oder Unternehmern und begleite Sie dabei auf einen persönlichen Innovations-Prozess. Als Reiseleiter führe ich Regie, spiele aber nicht die Hauptrolle. Sie haben Fragen zu meinen Lernreisen oder sind sich sicher, dass dieser Weg der Offenheit und Neugierde der richtige für Sie ist? Dann kontaktieren Sie mich.