Design Thinking

BarCamp Design Thinking

By 23. März 2015 No Comments

Unsere Welt wird immer globaler, digitaler und schneller. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen und Institutionen laufend neue Ideen generieren und diese rasch und effizient in marktfähige Innovationen verwandeln. Da die Zukunft aber immer weniger planbar ist und traditionelle Innovationsmethoden nicht mehr greifen, bedienen sich Manager wie Forscher zunehmend neuer, kreativer Tools: Insbesondere „Cross Innovation“, „Design Thinking“ und neue, interdisziplinäre Veranstaltungsformate halten Einzug in die Welt von Wirtschaft und Wissenschaft.

Austausch unter Design Thinking Praktikern

Um den Treibern dieser neuen Methoden eine Plattform zu bieten, luden Thomas Hotko (Brainds), Silvia Rathgeb (SAP Österreich), Beate Cesinger (New Design University), Klaus Weissmann (Service Design & Business Creation) und Claudia Heinisch (Design Thinking) zum BarCamp „Design Thinking & Interdisziplinäre Praktiker“ an die New Design University in St. Pölten. Dem Veranstaltungsformat entsprechend, rekrutierten sich die Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Branchen. Jeder brachte einen „Case“ aus seiner beruflichen Praxis ein, stellte diesen – ohne Powerpoint – in einem knappen Impuls-Statement vor und holte sich Inputs und Feedback von den anderen Teilnehmern. Am Ende des Tages kamen jüngste Research-Methoden und Forschungsergebnisse ebenso zur Sprache wie aktuelle Branding-Tools und neueste Ansätze zur Energiewende. Damit bot das BarCamp inspirierende Einblicke in eine Vielfalt an brisanten Themenfeldern und – nicht zuletzt – die Möglichkeit, das eigene Netzwerk zu erweitern. Hier gehts zur NEW DESIGN UNIVERSITY