Co-Creation

Co-Creation: Wenn Kritik nicht nur geduldet, sondern ausdrücklich erwünscht ist!

brand eins 09/2016 berichtet über das Co-Creation Lab in der Nürnberger Innenstadt. In der Service-Manufaktur JOSEPHS lassen Firmen Passanten auf ihre noch unvollendeten Produkte los. Kritik wird nicht nur geduldet, sie ist sogar ausdrücklich erwünscht! Für mich ist das JOSEPHS ein Vorzeigeprojekt und Trendsetter für Co-Creation von Unternehmen und Kunden in Europa.

Die Service-Manufaktur, ein Projekt der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS in Kooperation mit der Universität Erlangen-Nürnberg, ist eine Alternative zum bisherigen Vorgehen in der Service- und Produktentwicklung und damit vor allem zur klassischen Marktforschung.

Veränderung braucht Offenheit

„Wenn wir die Wirtschaft so verändern wollen, dass Innovation kein fest definierter Prozess mehr ist, sondern im Austausch mit den Kunden vorangebracht wird, dann muss es viele Orte wie das Josephs geben“, sagt Mitbegründerin Kathrin Möslein. Und zwar nicht im Stil der Living Labs, wie viele Unternehmen sie inzwischen eröffnen, zu denen sie aber nur bestehende Kunden einladen. „Es muss wirklich um ,open innovation‘ gehen, wo jeder durch die Tür darf, der sich dafür interessiert.“

Lesen Sie den gesamten Artikel in brand eins.

Hier gehts direkt in die Service-Manufaktur JOSEPHS