Design Thinking

HPI: Studie zu Wirkungen von Design Thinking im Arbeitsalltag

Erste Design Thinking Studie des Hasso-Plattner-Instituts © HPI, 2015

„Vordergründig veränderten Unternehmen mit Design Thinking ihr Angebot, in Wirklichkeit aber sich selbst“.  Zu diesem Schluss kommen Forscher des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) Research Programms im Rahmen ihrer ersten groß angelegten wissenschaftlichen Studie zu den Wirkungen von Design Thinking im Arbeitsalltag.

Forscher des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) fanden heraus, dass Unternehmen und Organisationen das Innovationskonzept „Design Thinking“ weitaus umfangreicher und vielfältiger nutzen als bisher vermutet. In der Wirtschaft habe es sich von einer Kreativitätstechnik mittlerweile hin zu einem Treiber des Unternehmenswandels entwickelt. Erfolge werden vor allem bei der Verbesserung der Arbeitskultur und der Effizienz von Innovationsprozessen registriert. Laut den Potsdamer Forschern stellt ein aufgeschlossenes Management einen wesentlichen Faktor dar für die Wirkung von Design Thinking in Unternehmen. Hier gehts zur Studie des Hasso-Platter-Instituts © HPI.

Ergänzend zur Studie haben die Wissenschaftler die Website www.thisisdesignthinking.net gestartet. Dort werden in einzelnen Fallbeispielen die individuellen Strategien aufgezeigt, mit denen sich Unternehmen und öffentliche Institutionen Design Thinking aneignen. Ziel der Plattform ist laut Koautor Holger Rhinow „der immer größer werdenden Design Thinking Community einen konstruktiven und übersichtlichen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. Dabei sind Misserfolge mindestens genauso wichtig wie Erfolgsgeschichten“.